Werkstatt

Die Drechslerei ist direkt an den Schauraum angeschlossen und wird auch für die Drechselkurse genutzt. Die Kurse finden auf denselben Maschinen statt, auf denen ich täglich arbeite.

Mein Traum war es immer, in einer kleinen, aber gut abgestimmten Werkstatt zu arbeiten. Nie wollte ich in einer großen Halle werken. Die 50m² sind für einen Ein- Mann- Betrieb die richtige Größe.  

Die Maschinen

Beginnen wir mit dem Zuschnitt. Dieser erfolgt meist grob mit Kettensägen, diese sind von STIHL 180/460/880.

Weiter geht es auf der Bandsäge und einer Abricht- Dickenhobelmaschine von Holzmann. HBS470 / HOB260

Damit sind wir beim Wichtigsten angelangt: Der DRECHSELBANK.

Beide Maschinen sind von Centauro und vom Typ T2. Die Unterschiede bestehen in der Ausführung.

Dies ist die Drehbank, auf der ich schon gelernt habe (lang lang ist´s her). Sie hat ungefähr 500 kg und hat eine Spitzenweite von 110 cm, Spitzenhöhe von 29 cm.

Diese T2 ist ein etwas jüngeres Modell. Sie ist leichter, ca 300 kg, hat eine Spitzenweite von 150 cm und eine Spitzenhöhe von 29 cm.

Ausgestattet mit jeder Menge Spannvorrichtungen lässt sich alles drechseln.

Für jeweilige Nacharbeiten hat mir die Schleifmaschine von Löser schon gute Dienste geleistet.

Den Abschluss machen die Standbohrmaschine sowie eine Vielzahl an Handmaschinen und diverses Werkzeug.

Ich hoffe, euch hat der kleine Rundgang durch meine Werkstatt gefallen.

Sollte euch die Lust am Drechseln packen, schaut euch meine Drechselkurse an, diese finden genau hier statt. https://drechslerei-spitzbart.at/kurse/